Sie sind hier: Musicademy / KLM / Mozart, W.A.
19.11.2017 : 7:43 : +0100

Wolfgang Amadeus Mozart

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) wurde am 27. Januar 1756 in Salzburg geboren. Mozart war ein Wunderkind. Bereits mit drei Jahren fing er an, Klavier zu spielen, mit vier Geige, mit fünfeinhalb gab er sein erstes öffentliches Konzert. Schon als Vierjähriger konnte er hören, wenn eine Geige um einen Viertelton verstimmt war. Mit zwölf Jahren hatte Mozart drei Opern komponiert, sechs Sinfonien und viele andere Werke.
Von Mozarts sechstem Lebensjahr an war die Familie fast ständig auf Reisen. Der kleine Wolfgang spielte zusammen mit seiner fünf Jahre älteren Schwester Maria Anna – dem Nannerl – an fast allen europäischen Fürstenhöfen. Zu Mozarts Repertoire gehörten kleine Kunststücke, die sich der Vater ausgedacht hatte, wie das Spiel mit verdeckten Tasten oder das Vom-Blatt-Spielen der Noten sämtlicher Musikstücke, die die Zuhörer mitbrachten.
1769, mit 13 Jahren, wurde er erzbischöflicher Hofkonzertmeister in Salzburg. Die Reisen blieben nach wie vor anstrengender Bestandteil des Lebens: Auf einer dieser Reisen lernte er auch die 17-jährige Aloysia Weber kennen, die eine verheißungsvolle Zukunft als Opernsängerin vor sich hatte. Mozart verliebte sich in sie. Da die Familie in Vater Leopolds Augen nicht wohlhabend genug war, untersagte er seinem Sohn die Heirat.
Mit 22 Jahren kehrte Mozart nach Salzburg zurück und nahm eine Stelle als Hoforganist des Fürsterzbischofs von Salzburg an. Doch Mozart blieb nicht lange in seiner Heimatstadt. Schon bald wurden ihm die Einschränkungen, die ihm sein Arbeitgeber auferlegte, zuviel. Mozart kündigte seinen Dienst und wurde vom erbosten Oberkämmerer des Fürsterzbischofs buchstäblich mit einem Fußtritt hinausbefördert.
Mozart zog nach Wien und wohnte bei Aloysia Webers Mutter. Da Aloysia inzwischen geheiratet hatte, übertrug er seine Liebe auf ihre Schwester Constanze. Die beiden heirateten 1782, obwohl Vater Leopold nach wie vor gegen eine solche Verbindung war.
Mozart war rastlos und zog immer wieder in andere Wohnungen. Eigentlich verdiente Mozart viel Geld, doch Constanze und er lebten auf großem Fuß und konnten mit Geld nicht umgehen, so dass sie dennoch viele Schulden hatten. Mozart versuchte, sich ohne feste Anstellung durchzuschlagen. In diesen letzten Jahren schrieb er einige seiner schönsten Werke, darunter «Don Giovanni» und «Die Zauberflöte».
Ende November 1791 erkrankte Mozart schwer und starb am 5. Dezember 1791.

Wikipedia

Schott Music-Komponistenlexikon