Sie sind hier: Musicademy / KLM / Mahler, G.
23.6.2017 : 19:23 : +0200
Glossar

Zeigen Sie mit der Maus auf einen unterstrichenen Begriff, um hier mehr Informationen zu erhalten.

Gustav Mahler

Gustav Mahler (1860-1911) wurde am 7. Juli 1860 in Kalischt (Böhmen) als zweites von zwölf Kindern geboren. Der Vater ließ seinem begabten Sohn Klavierunterricht erteilen, als dieser sechs Jahre alt war. Der junge Mahler machte so rasch Fortschritte, dass er bereits als Zehnjähriger das erste Mal öffentlich auftrat. Er besuchte das Gymnasium in Iglau und Prag sowie das Konservatorium und die Universität in Wien. Nachdem seine erste Komposition «Das klagende Lied» kein Erfolg wurde, beschloss Mahler, die Dirigentenlaufbahn einzuschlagen. 1880 hatte er seine erste Anstellung in Bad Hall, war dann als Dirigent in Laibach, Olmütz, Wien und Kassel tätig und wurde 1885 2. Kapellmeister am deutschen Landestheater in Prag. In Leipzig leitete er sechs Monate stellvertretend die Oper. Überall stellte Mahler hohe Anforderungen an das Orchester, denn er bemühte sich zeitlebens um eine möglichst werktreue Wiedergabe der Kompositionen. 1888 wurde er Operndirektor in Budapest und 1891 1. Kapellmeister am Hamburger Stadttheater. Daneben trat er als Gastdirigent auf.

Obwohl er als Dirigent anerkannt war, hatte er mit seinen Kompositionen wenig Erfolg. Dazu kamen private familiäre Probleme. Er wurde verpflichtet, für den Unterhalt seiner fünf jüngeren Brüder zu sorgen. Sein Traum vom Leben als freier Künstler war damit geplatzt und er war gezwungen, sein Leben lang Dirigent zu bleiben. 1897 folgte er einem Ruf nach Wien, zunächst als Kapellmeister, bald aber bis 1907 als Direktor der Hofoper. 1898-1901 leitete er auch die Philharmonischen Konzerte. 1901 musste sich Mahler einer großen Operation unterziehen. Den Sommer verbrachte er am Wörthersee, wo er inzwischen ein Haus besaß. Hier konnte er ungestört komponieren, so lange ihn nicht die anstrengenden und zeitraubenden Tätigkeiten als Hofoperndirektor in Anspruch nahmen. Im November desselben Jahres lernte er die 19 Jahre jüngere Alma Schindler, Tochter des Mahlers Carl Moll, kennen und verliebte sich in sie. Die beiden heirateten nur fünf Monate später, doch es wurde keine harmonische Ehe.

Im Jahre 1907 wurde Mahler von mehreren Schicksalsschlägen heimgesucht. Gleichzeitig mit einer Herzfehler-Diagnose starb seine fünfjährige Tochter. Im Herbst ging er als Kapellmeister an die Metropolitan Opera in New York. In dieser Zeit entstand auch seine achte Sinfonie. Für die Aufführung dieses Werks war ein gewaltiger Chor- und Orchesterapparat notwendig: hundert Orchestermusiker, zwei gemischte Chöre, ein Knabenchor und zehn Gesangssolisten. 1909 übernahm Mahler die musikalische Leitung der New York Philharmonic Society. Eine Auseinandersetzung mit der Direktion der Oper und eine schwere Ehekrise verschlechterten seinen Gesundheitszustand. Die fortschreitende Herzerkrankung zwang ihn schließlich 1911 zur Rückkehr nach Wien, wo er am 18. Mai 1911 starb.

Wikipedia