Sie sind hier: Musicademy / Abenteuer Neue Musik / «KADENZES» / Carsten Hennig / Biografie
31.7.2014 : 3:16 : +0200
[Björn Gottstein im Gespräch mit Carsten Henning über seine Rolle als Komponist. Bild einmal klicken, um Video zu starten. Clipdauer: 12'37'']

Carsten Hennig – Eine Biografie

Am 1. Juli 1967 in Dresden geboren, erhielt Carsten Hennig mit 15 Jahren Klavier- und später  Orgelunterricht. Nach dem Abitur arbeitete er als pädagogischer Helfer und Musikerzieher in einem Dresdner Kindergarten. Anschließend studierte er Schulmusik an der Musikhochschule Weimar (1989–1992), Filmmusik an der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg (1992–1995) sowie Komposition bei Adriana Hölszky an der Musikhochschule Rostock (1997–2000) und am Mozarteum Salzburg (2000–2002).

  • 1997 Auswahl für die Internationale Gaudeamus Musik Woche mit «Ein Ort Nirgends» für 9 Instrumente
  • 1998 Auswahl für das Nachwuchsforum des Ensemble Modern und der Gesellschaft für Neue Musik mit LONDON 5697 für Ensemble
  • 2001 Arbeitsstipendium des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur Mecklenburg- Vorpommern
  • 2002 Auswahl für das Internationale Forum Junger Komponisten des Ensemble Aleph (Frankreich) mit «Kadenzes - 13 Fälle» für Frauenstimme und Ensemble
    Zweiter Preis beim Internationalen Kompositionswettbewerb Luxembourg für «Ausflug nach Sing-Sing» in 3 Gruppen (mit Rotationen) für 20 Instrumente
  • 2004/05 Stipendium der Villa Massimo in Rom
  • 2005 BMW Kompositionspreis der musica viva für das Orchesterstück Massen
  • 2007 Erster Preis beim Internationalen Kompositionswettbewerb Mecklenburg-Vorpommern Damit verbunden ist eine Auftragskomposition für ein abendfüllendes Werk für den NDR Chor und die Radiophilharmonie Hannover.
    Stipendium der Villa Aurora in Los Angeles
  • 2008 Arbeitsstipendium der Kulturstiftung Sachsen

Kompositionsaufträge und Aufführungen (Auswahl):

Festival Manca (Nizza), ArtGenda (Stockholm), Münchener Biennale, HörenSagen (Münster), Musica Viva (München), Dresdner Tage für Zeitgenössische Musik, Stadttheater Gießen, Volkstheater Rostock, Tiroler Landestheater Innsbruck, zudem in Frankfurt, Bremen, Paris, Rom, Los Angeles, Alicante

Interpreten (Auswahl):

Ensemble Modern, Nieuw Ensemble, musikFabrik, Luxembourg Sinfonietta, Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Thürmchen Ensemble, Blaskapelle der Italienischen Luftwaffe, Ensemble Aleph, Faust Quartett, Formalist Quartet (Los Angeles), EAR Unit (Los Angeles), Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Sinfonietta Dresden

Alle Werke werden bei Editions Musicales Européennes (Paris) verlegt.

Carsten Hennig lebt als freischaffender Komponist in Dresden.