Sie sind hier: Musicademy / Musiklehre online / Grundlagen / Metrum
16.12.2018 : 13:36 : +0100

Metrum

Metrum war bereits in der Dichtung der Antike das regelmäßig sich wiederholende Wechselspiel von betont und unbetont. Insofern überschneiden sich in der Musik die Begrifflichkeiten von Metrum und Takt. Während der Takt aber die ordnende Basis für ein Musikstück darstellt, beschreibt das Metrum die übergeordnete musikalische Gliederung.
Der erste Satz der «Waldstein»-Sonate op. 53 von L. v. Beethoven z. B. steht im 4/4-Takt. Dem Hauptsatz mit den pulsierenden Achteln am Anfang des Stückes liegt ein lebhaftes 4/4-Metrum zugrunde. Mit Eintritt des Seitensatzes in Takt 35 vollzieht sich allerdings auf der Basis der unveränderten Taktart ein metrischer Wechsel: Der Grundschlag wechselt auf das ruhiger wirkende 4/2-Metrum. Beethoven lässt dadurch die beiden Themen von Haupt- und Seitensatz wie zwei Gegensätze erscheinen, aus denen er das Spannungsfeld letztlich für die gesamte Sonate gewinnt.

[1.6.1. aus L.v. BEETHOVEN, «Waldstein»-Sonate Nr. 21 C-Dur, Allegro con brio (Louis Lortie) | mit freundlicher Genehmigung von NAXOS]

 

[1.6.2. aus L.v. BEETHOVEN, «Waldstein»-Sonate Nr. 21 C-Dur, Allegro con brio (Louis Lortie) | mit freundlicher Genehmigung von NAXOS]

weiterlesen ›››