Sie sind hier: Musicademy / Short music stories / Personen, Orte & Werke / Schicksalssinfonie / Schicksalssinfonie Einführung 1
13.12.2018 : 12:40 : +0100
klick hier, um die SMS abzuspielen

Dirk Walbrecker:
Ludwig van Beethoven
undefinedmehr lesen

  Musik & Bildung spezial/2011, Seite 24:
Kerstin Siegrist/Sylvie Toporski
Beethovens Fünfte, Comic
undefinedmehr lesen

undefinedweitere Empfehlungen & Links

Glossar

Zeigen Sie mit der Maus auf einen unterstrichenen Begriff, um hier mehr Informationen zu erhalten.

Die Schicksalssinfonie

«Entscheidung unter Flutlicht»

Klassische Musik und Fußball. Das passt für die meisten ebenso gut zusammen wie Eierlikör und Blutwurst. Doch so weit auseinander liegen Sport und Tonkunst gar nicht. Sowohl Musik als auch Fußball lösen große Emotionen aus. Das entscheidende Tor der Lieblingsmannschaft sorgt für ähnliche Glücksgefühle wie die Schlussapotheose in Strawinskys Feuervogel. Den Fangesängen im Stadion liegen oft klassische Melodien zugrunde, und gleichgültig, ob Bundesliga auf Schalke oder Abonnementkonzert der Berliner Philharmoniker, für Fans und Spieler handelt es sich gleichermaßen um eine todernste Angelegenheit.
Angesichts der allgemeinen Sparbemühungen drängt es sich daher geradezu auf, professionelle Sportreporter auch für die Kulturberichterstattung heranzuziehen.
Beethovens „Fünfte” als Sportreportage bietet sich dazu an, die Sinfonie fächerübergreifend zu betrachten. Neben den (üblichen) musikalischen Aspekten behandeln die Arbeitsblätter auch außermusikalische Themen. Der Vergleich zwischen Sport und Musik, insbesondere zwischen Dirigent und Trainer soll dabei die Kenntnisse der sport­interessierten SchülerInnen in den Dienst des Musikunterrichts stellen. Der sprachliche Aspekt einer Reportage und die Merkmale einer Rezension stellen Bezüge zum Deutschunterricht her.
Als Einstieg in das Thema bietet es sich an, einen Ausschnitt aus einer (beliebigen) Sportreportage vorzuspielen. Frage: Könnt ihr euch vorstellen, dass ein Orchester-Konzert ähnlich kommentiert wird?

Autor der Sendung: Jochen Hubmacher
Autor der Arbeitsmaterialien: Micaëla Grohé und Anja Schubert