Sie sind hier: Musicademy / Abenteuer Neue Musik / «PIETÀ» / Lisa Streich / Biografie
7.12.2019 : 12:06 : +0100

Video: PIETÀ

Lisa Streich: PIETÀ for motorised cello solo and motorised instruments (2012/2018). Cello: Pieter Matthynssens | Piano: Elisa Medinilla | Sound: Wannes Gonnissen | Lighting: Marieke Berendsen | Video: Johann Van Gerwen
New version of Pietà was commissioned by Transit Festival
[Recorded at Concertgebouw Brugge]


Video: Lisa Streich

Lisa Streich im Gespräch mit dem Musikwissenschaftler Rainer Nonnenmann

Thematische Übersicht:
00:40 – Lisa Streich zu den Präsentationen
02:25 – Impuls, Komponistin zu werden
03:45 – Orte zum Komponieren
04:50 – Herkunft als Organistin
06:30 – Kompositionsunterricht
07:43 – Vorbilder
09:31 – Verhältnis zur Tradition
12:28 – Ausdruck von Empfindungen
14:30 – Künstliche Intelligenz
16:35 – Mechanisierung
18:10 – Verhältnis Musik und gesellschaftliche Wirklichkeit
21:30 – Rolle des Titels
24:22 – Zugang zu den Kompositionen


Biografie


Lisa Streich, geboren 1985 in Norra Råda, Schweden, studierte Komposition und Orgel in Berlin, Stockholm, Salzburg, am Pariser IRCAM und in Köln, unter anderem bei Johannes Schöllhorn, Adriana Hölszky, Mauro Lanza und Margareta Hürholz. Zudem belegte sie Meisterkurse bei Chaya Czernowin, Brian Ferneyhough, Steven Takasugi und Beat Furrer.

Aufgeführt wurden ihre Werke international von namhaften Interpreten wie dem Deutschen Symphonieorchester Berlin, Quatuor Diotima, ensemble recherche, Nouvel Ensemble Moderne, Ensemble Musikfabrik, Eric Ericsson Kammerchor und dem Schwedischen Radiochor.

Streich erhielt wichtige Musikpreise und Stipendien wie den Cité des Arts Paris, den Orchesterpreis des Anne-Sophie Mutter Fonds, den Busoni Förderpreis der Akademie der Künste Berlin, das Bernd Alois Zimmermann Stipendium der Stadt Köln, den Rom-Preis der Villa Massimo, ferner die Roche Young Commission des Lucerne Festivals, den Ernst von Siemens Komponisten-Förderpreis und das Stipendium im internationalen Künstlerhaus Villa Concordia in Bamberg.

Während der Spielzeit 2017/18 war sie Composer-in-Residence des ensemble recherche in Freiburg im Breisgau. Im April 2018 erschien im Rahmen der Edition Zeitgenössische Musik des Deutschen Musikrats eine ihrem Schaffen gewidmete Porträt-CD beim Label WERGO/Mainz. Eine zweite Porträt-CD erscheint 2019 in der Reihe der Ernst von Siemens Musikstiftung beim Label KAIROS/Wien.

Lisa Streich ist verheiratet, hat zwei Kinder, und lebt mit ihrer Familie auf der schwedischen Ostseeinsel Gotland.


Lisa Streich im Internet: undefinedwww.lisastreich.se


Nach oben