Sie sind hier: Musicademy / Abenteuer Neue Musik / «FIKTIVE TÄNZE» / «Improvisation» / Mikrointervalle
7.12.2019 : 8:29 : +0100
[Monochord. Bild einmal klicken, um Video zu starten. Clipdauer: 2'20'']

Annäherungen über musikalische Improvisationsübungen :|: Mikrointervalle

Die Klangcharakteristik von Mikrointervallen, die in allen fünf Sätzen der »Fiktiven Tänze« verwendet werden und die Harmonik der Musik nachhaltig prägen, können Schülerinnen und Schüler anhand eigener Improvisationen oder Kompositionen für verschiedene Instrumente erfahren.

Möglich sind fast alle, auch selbstgebaute Saiteninstrumente, Gläserspiele aus unterschiedlich stark angefüllten Weingläsern, die wie Glockenspiele angeschlagen werden, oder programmierbare Keyboards bzw. Synthesizer.

Am Hans-Thoma-Gymnasium in Lörrach stand uns ein besonderes Saiteninstrument zur Verfügung, das dazu konzipiert ist, in der Unterrichtseinheit »Akustik« den Zusammenhang zwischen Saitenteilung und Intervall- bzw. Frequenzverhältnissen zu veranschaulichen. Es verfügt über 12 Saiten, die sehr frei und in großem Umfang gegeneinander verstimmbar sind. (Videobeispiel).

weiter zu «Klavierpräparationen» ›››

Nach oben