Sie sind hier: Musicademy / Musiklehre online / Grundlagen / Tonleitern / Wissenswelten / Melodisch Moll
15.10.2019 : 23:24 : +0200

Melodisch Moll

Unter melodischen Aspekten bildet der übermäßige Sekundschritt von der 6. zur 7. Stufe in der harmonischen Moll-Tonleiter eine Unebenheit, da die Tonleiter im Übrigen nur aus Halbton- und Ganzton-Schritten besteht. Um diese Unebenheit auszugleichen findet man in Moll-Melodien häufig auch die 6. Stufe erhöht. Das zeigt die melodische Moll-Tonleiter.

Wenn die 7. Stufe jedoch nicht leittönig wirkt und in einen anderen Ton als den Grundton führt, entfällt der Grund sie zu erhöhen und infolge dessen auch der Sinn, die 6. Stufe zu erhöhen. Dies stellt der zweite Teil der melodischen Moll-Tonleiter dar, der abwärts führt und durch die Revidierung der Alterierungen auf der 6. und 7. Stufe wieder der reinen Moll-Tonleiter gleicht.

[1.10.7. Klicken Sie auf die Tonleiter, um sie zu hören.]


Tonleiter als Modell

Tonleitern sind Modelle, die helfen, den Tonvorrat der Tonarten und die harmonischen Zusammenhänge zu formulieren und zu verstehen. Sie sagen jedoch nichts darüber aus, in welcher Reihenfolge die Töne in einer Komposition zu erklingen haben. Deshalb wäre der Schluss falsch, dass in einer aufwärts geführten Moll-Melodie stets die 6. und 7. Stufe erhöht und abwärts wiederum erniedrigt werden müssten. Das mischt sich vollkommen frei. Lediglich bei Schlussbildungen ist die Einführung des Leittons, also die Erhöhung der 7. Stufe, die Regel.

‹‹‹ zurückblättern :|: weiterlesen ›››