Sie sind hier: Musicademy / Abenteuer Neue Musik / «RIHM | ILLÉS» / Methodische Hinweise / Organisatorisches
18.10.2019 : 12:53 : +0200

Organisatorische Voraussetzungen

Zeitliche Strukturierung:
Ideal ist die Projektarbeit in etwa drei bis vier Zeitblöcken von 4 bis 5 Schulstunden (denkbar beispielsweise in einer Projektwoche). Eine Durchführung im regulären Musikunterricht ist in etwas reduzierter Form ebenfalls möglich, wobei man den beim Klassenmusizieren üblichen organisatorischen und zeitintensiven Aufwand berücksichtigen muss. Insgesamt wird sich das Projekt über etwa 12 bis 16 Schulstunden erstrecken.

Instrumente und Platzbedarf:
Vorteilhaft wäre ein möglichst umfangreiches Instrumentarium, um jeden Schüler mit einem Instrument ausstatten zu können (wohl wissend, dass die Realität in den Instrumentensammlungen der Schulen oft nicht sehr befriedigend ist). Natürlich ist es für die Umsetzung der eigenen Ideen leichter, wenn einige SchülerInnen bereits über instrumentale Grundtechniken verfügen. Eine Durchführung des Projektes ist aber auch mit einfachen Instrumentalkenntnissen möglich. Notfalls kann man sich auf den Einsatz der Blockflöten, einiger Schlaginstrumente und Klavier oder Keyboard(s) beschränken. Besonders für Illès‘ Stück «Manische Linien» ist es wichtig, Instrumente einzusetzen, die konstante Dauertöne erzeugen können (z.B. Melodikas, Blockflöten, Keyboards, Streich- und Blasinstrumente).

Für die Bewegungschoreographie und die Gruppenarbeiten sollte man einen ausreichend Platz bietenden Raum zur Verfügung haben.

Nach oben