Sie sind hier: Musicademy / Abenteuer Neue Musik / «Annesley BLACK» / Werk / Werkverzeichnis
12.12.2019 : 12:00 : +0100

Werkverzeichnis

(Auswahl – Stand 2013)

Orchesterwerke

misinterpreting the South-Sudanese budget reform of 2008 for the orchestra (2011-2012) für großes Orchester, Dauer: ca. 14 Minuten Uraufführung: 09. März 2012 Frankfurt a.M., hr-Sinfonieorchester, Dir. David Robert Coleman

 

Ensemblewerke

LAUF (2005) for 9 Instruments (Fl., Ob., Klar., Schlz., Klav., V., Va., Vc., Kb.), Dauer: ca. 17 Minuten Uraufführung: 16. Juni 2006 Frankfurt a.M., Ensemble Modern, Dir. Titus Engel

Humans in Motion (2007/2008) für Kammerensemble (Trp., Pos., Git./Bjo., Klav., Schlz., Vc.), Dauer: ca. 18 Minuten Uraufführung: 9. Juli 2008 Darmstadt, Ensemble ascolta, Dir. Lukas Vis

snow job (2010) für Ensemble (Fl., Ob., Klar., Sax, Klav., Schlz., Vn., Va., Vc.), Dauer: ca. 15 Minuten Uraufführung: 9. September 2010 Oslo, ensemble mosaik, Dir. Enno Poppe.

Jenny's last rock (2012) für Ensemble (Fl./Picc., Klar., Fg., Englisch-Hr., Klav., Schlz., 2 Vn., Va., Vc) und 5 Cassettenrecorder, Dauer: ca. 13 Minuten Uraufführung: 2. November 2012, Banff/Alberta (Kanada), Ensemble contemporain de Montréal (ECM+), Dir. Véronique Lacroix

GURU-GURU. Doppelrequiem für Steve Jobs und Karlheinz Stockhausen (2013) Gemeinschaftswerk mit dem Komponisten Robin Hoffmann für Kammerensemble (Trp., Pos., Klav./Synth., Schlz., E-Git., Vc.), Dauer: ca. 20 Minuten Uraufführung: 28. April 2013 Witten, Ensemble ascolta

 

Kammermusik

FIGHT (2002-2003) für Holzbläserquintett, Dauer: ca. 10 Minuten Uraufführung: 2002 Saint-Irénée/Quebec (Kanada), Nouvel Ensemble Modern, Dir. Domaine Forget, Uraufführung (Version 2003): Montréal, Quintet Boréal

Folds Dependent (2003) für Streichquartett, Dauer: ca. 12 Minuten Uraufführung: 2003 Montréal, Mitglieder des McGill Contemporary Music Ensemble

Miniature (2005) Für Saxophon-Quartett, Dauer: ca. 5 Minuten Uraufführung: Juni 2005 Wuppertal, Con Calore Quartet

Aorko (2006/2009) für Viola und live-elektronische Klangbearbeitung, Dauer: ca. 15. Minuten Uraufführung: 04. Mai 2009 Frankfurt a.M., Jessica Rona

Rock Paper Scissors (2006) für Bassklar., Pos. und Kb., Dauer: ca. 17. Minuten Uraufführung: Februar 2007 Freiburg, Andrea Nagy, Andrew Digby und Dario Calderone, Dir. Alistair Zaldua

Smooche de la Rooche II - Variations on a theme by Hazel Meyer (2007) für 3 athletisch begabte Schlagzeuger und Elektronik, Dauer: ca. 16 Minuten Uraufführung: 4. Juli 2007 Freiburg, Johannes Knopp, Peer Kaliss und Kevin Sims

4238 De Bullion (2007/2008) Für Klavier solo und live-elektronische Klang- und Videobearbeitung, Dauer: ca. 18 Minuten Uraufführung: April 2008 Freiburg, Rei Nakamura Uraufführung (Version 2008): 9. November 2008 Berlin, Rei Nakamura

tender pink descender (2009) für 2 Kontrabass-Klarinetten, Dauer: ca. 12 Minuten Uraufführung: 10. April 2011 Köln, Theo Nabicht und Ernesto Molinari

industrial drive (2009/10) für Posaunen-Quartett, Dauer: ca. 12 Minuten Uraufführung: 19. Mai 2010 Wien, Composers Slide Quartet

a piece that is a size that is recognized as not a size but a piece (2013-2014) für Klavier solo und optionale Text-Projektion, Dauer: ca. 15 Minuten Uraufführung: 7. Februar 2014 Stuttgart, Nicolas Hodges

 

Installationen, Elektronik, besondere Besetzungen

PULL THE PLUG - Las Vegas and Venice, a comparative study (2009/10) Zusammen mit der Regisseurin Sophie Narr Klang- und Videoinstallation mit 5 Lautsprechern in einem Aquarium, Bildern, die in eine Badewanne projiziert werden, Aquarium und Wasser-Umwälzsystem, mit Klängen und Bildern aus Las Vegas und Venedig, Dauer: ca. 18,5 Minuten Uraufführung: 12. bis 30. März 2010 Berlin Uraufführung der 5-Kanal-Lautsprecher/Kopfhörer-Version (ohne Wasser-Arbeiten): 23. November 2012 Frankfurt a.M.

SCHLAEGERMUSIK (2010) zusammen mit der Künstlerin Hazel Meyer, Dauer: ca. 45 Minuten für Badminton-Team und live-elektronische Klangbearbeitung Uraufführung: 9. Oktober 2010 Remseck, Badmintonverein Remseck, Hazel Meyer und Annesley Black

Flowers of Carnage (2013) für ca. 25 Teenager (Instrumente, Gesang, Kung-Fu-Kämpfer, Solo Wii-Stick Bediener) und Live-Elektronik, Dauer: ca. 45 Minuten Uraufführung: 20. Oktober 2013, Donaueschingen, AG-Neue Musik am Leininger-Gymnasium Grünstadt

Nach oben